Hochgradig manipulierte Menschen verteidigen ihre Manipulateure

Das wohl größte Drama auf diesem Planeten ist, dass hochgradig manipulierte Menschen ihre Manipulierer verteidigen, weil sie die Wahrheit für Manipulation halten.
Alexander Schöndeling

Mich beschäftigt seit meiner Jugend, warum die Welt ist wie sie ist, wie sie funktioniert und warum Menschen tun was sie tun. Also begab ich mich auf die Suche nach „der“ Wahrheit und fand viele Ebenen von Wirklichkeiten.
Durch fast tägliches Lernen über mehr als ein Jahrzehnt durchschaue ich inzwischen viele illusionäre Ebenen. Ich möchte hier von Illiusionsgraden sprechen und verstanden werden, denn die Esoterik und andere Weißheitslehren wissen, dass Schlussendlich alles Illusion ist. Ich habe sicher nicht die letzte Illusion durchschaut und könnte nun die Wahrheit verkünden. Wahrheit ist etwas, dass je nach Bewusstseinsentwicklung verschiedene Formen annimmt und damit sehr strittig. Doch durch meine Beschäftigung sind viele Illusionen von mir abgefallen und darüber möchte ich sprechen, von dieser meiner Wahrnehmung als einer der Menschen, welche auf diesen Wegen wandeln. Ich habe mich auf diese Wahrheitssuche aus innerer Sehnsucht heraus gemacht, wie all jene, welche da forschen und unnachgiebig weiter Fragen und sich nicht gleich mit einer Antwort begnügen, nur weil sie angenehm ist.

Die alte Welt ist von einer Masse an Illusionen geprägt, die zu völliger Verwirrung geführt hat, wie es obiges Zitat formuliert. Im Prozess des Aufwachens in die neue Welt, dürfen und müssen wir viele dieser Illusionen loslassen. Dürfen, weil es uns befreit. Müssen, weil wir nach meiner Beobachtung tatsächlich nur bedingt eine Wahl haben.

Es ist nicht immer einfach, Illusionen abzulegen und damit in der Gegenwart zu leben. Glaubenssysteme wie die Lehrmeinung und Ideologien verbreiten ihre Illusionen durch die Lehranstalten und die Systempresse, wodurch auch der Einzelne sich schnell angegriffen fühlt, da er mit dieser „Wahrheit“ aufgewachsen ist.

Mancher erkennt im Schmerz der Ent-täuschung, dass er nun eine Täuschung verloren hat und das es gut und richtig ist. Enttäuschung wird dann zu etwas heilsamen, einem Samen der Heilung. Nach dem Schmerz über die Illusion die man sich gemacht hat, geht ein Mensch dann mit etwas mehr Klarheit durch das Leben.

Darüber zu sprechen ist also nicht so ganz einfach, aber ignorieren lässt es sich nunmal ebensowenig. Es ist jedoch erfahrungsgemäß Hilfreich, großzügig in der Zurückhaltung zu sein. Das Problem an erkannten Wahrheiten ist allerdings die eigene Begeisterung, die Erkenntnis ist so befreiend, dass man es in die Welt schreien möchte. Dazu sucht man sich am besten Gleichgesinnte und Interessierte.

Das Drama bleibt, das scheinbar eine ganze Menge Menschen ihre Ideologien und die Manipulateure verteidigen.

Krieg ist Frieden
Freiheit ist Sklaverei
Unwissenheit ist Stärke
(Orwell, 1984)

… das Gegenteil ist Wahr.

Ich verstehe gut, sehr gut, wie schwierig es ist damit Konfrontiert zu werden. Ich verstehe es, denn ich habe den Wandlungsprozess durchlaufen, jedoch freiwillig. Die Matrix, wie diese Scheinwelt genannt wird, ist allgegenwärtig und sie erschafft Realitäten. Sie entstehen deshalb, weil bestimmte Bilder von angeblicher Wirklichkeit geschaffen wurden, die geglaubt zu tatsächlichen Realitäten werden. Zugleich gibt die selbe Matrix vor, die daraus entstandenen Probleme zu lösen. Deshalb hören die Probleme nie auf, deshalb leben Menschen nicht friedlich miteinander, deshalb stehen wir im permanenten Stress, getrieben im Hamsterrad der Matrix.
Das durch ein inneres Bild erschaffene Problem, kann nicht dadurch gelöst werden, innerhalb des selben, Lösungen zu finden. Die reale und einzige Lösung ist das Bild durch das alles seinen Anfang nahm. Die Lösung ist das Ablösen, das Auflösen und sich Lösen vom Bild.

Nehmen wir ein Bild, das nicht so nah geht und doch verständlich ist. Das Rad im Getriebe einer Maschine. So sehen sich viele Menschen unbewusst, durch die Konditionierung von Schule, Medien und „Gesellschaft“. Ein Rad im Getriebe, eines von Millionen. Irgendwie schon wichtig, mal mehr und mal weniger Bedeutsam, aber auch völlig beliebig und relativ leicht Austauschbar. Doch ganz wesentlich, geformt!, denn wer nicht dem Rad im Getriebe entspricht das „gebraucht“ wird, verliert seine Berechtigung von diesem System genährt zu werden und fällt in die Verarmung und dem Warten anheim ein neues Rädchen in einem anderen Getriebe der riesigen Maschine des Systems zu sein.
Außerhalb dieser Maschine gibt es nichts! Nichts?

Was macht es mit dir, dich als Rad in einer Maschine zu sehen?
Macht es Freude? Bereitet es Stress? Fühlt sich das gut an?

Etwas genauer betrachtet schützt uns „das System“ (Matrix) vor Problemen die es selbst erzeugt. Es macht sich „unabdingbar“ und die Mehrheit bekäme die Krise wenn es verabschiedet werden sollte. Es ist doch „so wichtig“! Es beschützt uns, gibt uns Sicherheit, Essen, Vergnügen, ein Dach über dem Kopf, ein „faires“ Rechtssystem…
Ist das so?

Beginne die Bilder loszulassen und mach dir eigene Gedanken, fühle und forsche in dir, was dir entspricht.

Die Quantenphysik ist in aller Munde und die Weisheitslehren sagten es schon lange: Unsere Gedanken formen die Wirklichkeit.
Welche Wirklichkeit möchtest du mit deinen Gedankenbildern formen?

Mir sind die Geschichten und Bilder der Buchreihe Anastasia von Wladimir Megre sehr sympathisch. Diese Bilder blühender Gärten, liebevollem Umgang, Gemeinschaft, Heimat, Familien und Selbsterkenntnis, werden gerade zur Wirklichkeit von immer mehr Menschen. So treffend und bestechend logisch vorgebracht, trifft es eine Sehnsucht und beinhaltet Antworten, wie wir dieses unbarmherzige System verlassen können.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.