Deine Heldenreise

Angenommen, es gäbe die Reinkarnation wirklich und wir wären geistige Wesen die eine menschliche Erfahrung machen. Dabei hätten wir ganz bestimmte Absichten, was wir erleben und lernen wollen. Am Ende eines jeden Lebens blicken wir zurück und schauen was wir gut und was wir schlecht gemacht haben und manches ist dabei vielleicht gar nicht so geschehen, wie ursprünglich gedacht. Dann entscheiden wir, wie es weitergehen soll.

Jeder von uns ist auf seiner Heldenreise. Einer Reise in der wir ersteinmal vergessen, wer wir einst waren, aus welcher Seelenfamilie wir stammen. Es hat seine besondere Qualität zu vergessen, uns in verschiedene Weltbilder einzufinden. Nicht wie ein weißes Blatt, denn wir bringen eine Zeitqualität mit und einen Charakter der auch von unseren vorherigen Leben geprägt ist. Wir haben unbewusst Intuitionen und knüpfen dabei an unser Seelenwissen an. Oder wir verstricken uns, leiden und verfangen uns und schneiden uns weitgehend von der höheren Wirklichkeit ab. Wir sind kein weißes Blatt, aber durch die fehlende Erinnerung können wir uns neu prüfen.

So wie wenn du an einen völlig neuen Ort ziehst, an dem du niemanden kennst. Bei diesen Gelegenheiten zeigt sich im Spiegel des Daseins wo du stehst. Ich finde diese Erfahrung immer wieder erfrischend, weil es eine so schöne Möglichkeit ist sich zu spiegeln und selbst zu erkennen. Wenn alles sehr ähnlich ist, wie zuvor, bedeutet das einfach, du hast dich kaum verändert.

Und so sind wir in unserem Leben und in unserer Seelengeschichte auf unserer Heldenreise. Schlussendlich verantworten wir uns vor uns selbst und unseren Seelengeschwistern. Alles hat Konsequenzen, alles ist eine Prüfung, es gibt nichts das du selbst und dein Seelenbewusstsein nicht mitbekäme. Jedes leiden, jede Liebe die du geschenkt hast, jede gute und jede egoistische Tat, jeden Gedanken, alles bleibt bestehen. Du kannst versuchen etwas zu verdrängen, aber damit ist es nicht weg. Es bleibt da, bis du es angesehen hast und dich damit anerkennst, mit deinen Schwächen und Fehlern und all den Dingen die du noch zu lernen hast. Aber wer könnte lernen ohne Fehler zu machen?

Man kann sein Dasein sehr verschieden gestalten. Ich selbst gehe einen Weg, in welchem ich danach strebe, mit mir selbst im reinen zu sein und mir geradewegs in die Augen sehen zu können und zu bekennen: Ja, das ist mein Werk, das bin ich, das ist meine Heldenreise.
Es ist egal, ob niemand hinschaut…ICH sehe hin! Ich weiß von mir, ich würde mich nach meinem Tod darüber ärgern, wenn ich nicht mein bestes gegeben hätte. Wenn ich nicht so liebevoll, so voller Freude, so tief aus dem Herzen leben würde, wie ich kann. Wenn ich nicht wieder aufstünde, wenn ich gefallen bin oder meine Wunden lecken, wenn ich verletzt wurde und sie dann heilen. Wenn ich nicht so viele Menschen geliebt hätte, wie ich kann, mit ihnen gelacht, sie umarmt, gekrault und mich vergnügt. Ich würde mir das Einerseits vorwerfen und Andererseits würde ich mich darin üben, mir zu verzeihen und mich für meine Fehler lieben.

Ich bin auf meiner Heldenreise und jeden Mut den ich zeige, jede kleine und große Tat ist Teil davon.

Was schreibst du für eine Geschichte ins Theater des Lebens?
Wo stehst du in deiner Heldenreise?
Welche Prüfungen sind in deinem Leben zu bestehen?

 


 

Die Elemente der Heldenreise1)HELDENREISE Dramaturgisches Konzept aus der Mythenforschung (hyperwriting.de) und Das „Abenteuer des Helden“ nach Campbell (Wikipedia:Heldenreise) in eigener Zusammenfassung und Ergänzung, großteils übernommen aus Wikipedia

  • Der Ruf des Abenteuers Erfahrung eines Mangels oder plötzliches Erscheinen einer Aufgabe
  • Die Weigerung, das Zögern Der Held zögert, dem Ruf zu folgen, beispielsweise, weil es gilt, Sicherheiten aufzugeben.
  • Dilemma und Konflikt Er überwindet sein Zögern und macht sich auf die Reise.
  • Das Überschreiten der Schwelle Er überwindet sein Zögern und macht sich auf die Reise.
  • Abstieg in die Unterwelt Die Probleme, die dem Helden gegenübertreten, drohen ihn zu überwältigen – zum ersten Mal wird ihm das volle Ausmaß der Aufgabe bewusst.
  • Der Hüter der Schwelle Auftreten von Problemen, die als Prüfungen interpretiert werden können.
  • Der Mentor Der Suchende begegnet einem Weisen und Lehrer der ihm Hinweise gibt.
  • Die Begegnung mit der Göttin Dem Helden (oder der Heldin) wird die gegengeschlechtliche Macht offenbar.
  • Versöhnung mit dem Vater Die Erkenntnis steht dem Helden bevor, dass er König seiner Ahnenreihe ist. Er trägt das Erbe seiner Vorfahren in sich.
  • Erkenntnis der eigenen Göttlichkeit In der Verwirklichung der Reise des Helden wird ihm offenbar, dass er göttliches Potenzial in sich trägt, ein König ist.
  • Das Amulett Empfang oder Raub eines Elixiers oder Schatzes, der die Welt des Alltags, aus der der Held aufgebrochen ist, retten könnte. Dieser Schatz kann auch aus einer inneren Erfahrung bestehen, die durch einen äußerlichen Gegenstand symbolisiert wird.
  • Verweigerung der Rückkehr Der Held zögert in die Welt des Alltags zurückzukehren und wird durch innere Beweggründe oder äußere Gegebenheiten zur Umkehr gezwungen.
  • Rettung von außen: Eine Tat oder ein Gedanke des Helden auf dem Hinweg wird nun zu seiner Rettung auf dem Rückweg. Oftmals handelt es sich um eine empathische Tat einem vermeintlich „niederen Wesen“ gegenüber, die sich nun auszahlt.
  • Rückkehr über die Schwelle Der Held überschreitet die Schwelle zur Alltagswelt, aus der er ursprünglich aufgebrochen war. Er trifft auf Unglauben oder Unverständnis, und muss das auf der Heldenreise Gefundene oder Errungene in das Alltagsleben integrieren.
  • Herr der inneren & äußeren Welt Der Held vereint Alltagsleben mit seinem neugefundenen Wissen und damit die Welt seines Inneren mit den äußeren Anforderungen.
  • Freiheit zum Leben Das Elixier des Helden hat die „normale Welt“ verändert; indem er sie an seinen Erfahrungen teilhaben lässt, hat er sie zu einer neuen Freiheit des Lebens geführt.
Facebooktwittergoogle_plusmail

Quellen und Hinweise   [ + ]

1. HELDENREISE Dramaturgisches Konzept aus der Mythenforschung (hyperwriting.de) und Das „Abenteuer des Helden“ nach Campbell (Wikipedia:Heldenreise) in eigener Zusammenfassung und Ergänzung, großteils übernommen aus Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.