Hatten wir das dunkle Zeitalter schon überwunden?

Es deutet einiges darauf hin, dass das dunkle Zeitalter schon etwas länger währt. Der Beginn ist mit Sicherheit länger her als 1000 Jahre. Manche sprechen von 5000 Jahren, andere von 10.000, für wahrscheinlicher halte ich 26.000 Jahre und zwar zu der Zeit als Atlantis unterging und wir quasi zurück in die Steinzeit kamen. Wenn das nun schon so lange her ist, wie kann es dann sein, das aus der Überlieferung ein goldenes Mittelalter bekannt ist und ein Keltenreich das wundervoll klingt. Eine Kultur der Liebe.

Es gibt mehrere Jesusgeschichten. Eine geht davon aus, dass er im nahen Osten war, so wie meistens erzählt wird. Eine andere beschäftigt sich damit, dass die Jesusfigur eigentlich Cäsar war und das passt ebenfalls gut ins Bild.1)War Jesus Cäsar? 2000 Jahre Anbetung einer Kopie von Francesco Carotta Eine Dritte wird gegenwärtig von Mario Prass in Umlauf gebracht und sie wirkt sehr schlüssig. Demnach hat diese Geschichte im deutschsprachigen Raum und Frankreich stattgefunden.2)Spieglein Spieglein an der Wand… – Von einem Geschichtenerzähler (Vortrag)

Da wir in einem Integrationsprozess stecken, also dem vielbeschworenen kollektiven Aufstieg der Menschheit, ist es Grundsätzlich möglich, das alle Geschichten wahr sind und Fraktale abbilden, des selben Prinzips zu verschiedenen Zeiten oder Gleichzeitig von der selben Seele die mehrfach Inkarniert ist und das ganze zu einer Geschichte zusammengezogen wurde oder es handelt sich um Parallelrealitäten.3)Das heißt verschiedene Geschichtsverläufe führten nur zu unserer einen heutigen Zukunft. -> Prallelwelten

Das besondere an dieser Zeit, weshalb man immer noch davon spricht und es viele Menschen bewegt, soll daran liegen, dass tatsächlich etwas herausragendes damals vor 2000 Jahren geschehen ist. Und zwar haben sich laut Kersti Nebelsiek’s Erinnerungen damals alle Gruppenseelen in der Führungsebene darauf geeinigt gemeinsam aufzusteigen und keinen Krieg mehr gegeneinander zu führen.4)Chroniken des Aufstiegs von Kersti Nebelsiek, abgerufen ab 17.09.2018

Wir nehmen jetzt einfach einmal an, das eine Jesusgeschichte hier bei uns gespielt hat. Was wäre, wenn wir Kelten und im Kern wir Germanen bereits das Ziel erreicht hatten?

Das Wort Kelte soll vom griechischen Keltoi abstammen, was „die Angekommenen“ bedeutet. Germanen entstammt dem griechischen Germanoí, was echt, wahr oder ursprünglich bedeutet. Die Kelten und Germanen lassen sich in ihren Gebräuchen nicht auseinanderhalten.5)Germanen sind Kelten? Rom satanisierte die Teufel? von wegesmut.de
In der Wortbedeutung fügt sich das zusammen. Dann wäre vor 2000 Jahren bereits eine Wendezeit gewesen und diese keltische Sichtweise verbreitete sich über Europa über verschiedene Völker aus. Von den 1000 Jahren nach Jesus ist nicht viel überliefert. Wir wissen das es eine funktionierende Empfängnisverhütung gab und eine Kultur der Liebe, hohe Achtung des Weibes, eine naturnahe Lebensweise und Kontakt in die Seelenwelt mittels bewusstseinserweiternder Pflanzen.6)- Die Vernichtung der weisen Frauen von G. Heinsohn und O. Steiger
Der gefälschte MenschZur Befreiung vom materialistischen Wahn oder die Suche nach dem Ursprung des deutschen Wesens, der idealistisch-deutschen Lebensordnung von Gerrit Ulrich
Anastasia-Buchreihe von Wladimir Megre
Wer verfolgte die Hexen-Hebammen?  Und warum ? Oder  Wie die  sexualfeindliche Moral in Europa etabliert wurde von Ottmar Lattorf
Was, wenn das die Zeit war, als sich all das etabliert hatte und die römisch materialistische Elite diesem nicht bei kam, ihre Macht schwand. Erst um das Jahr 1100 herum begann offenbar ein geglückter Generalangriff auf Europa und in dieser wurde eine spirituelle Waffe eingesetzt: das verdrehte Christentum.

Erst durch 500 Jahre Terrorherrschaft der Inquisition war es möglich den Völkern ihre Kultur einigermaßen auszutreiben und den Materialismus hier einzuführen, der dem deutschen Idealismus direkt entgegensteht. Diese Konditionierungen lassen sich bis heute zurückverfolgen und erzeugen genau das Ergebnis, das wir heute erleben.
Geschichtlich lässt sich beobachten das seit 2000 Jahren ein Krieg gegen die Völker Europas geführt wird und er besteht noch immer, weil es ein spiritueller Krieg ist.
Erstmals soll Cäsar um 50 vor Christus von Germanen geschrieben haben. Dieser Artikel7)Nach der Varusschlacht: Die römischen Heere wollten Germanien – auch noch nach der vernichtenden Schlacht des Varus – Focus.de, abgerufen am 17.09.2018 beschäftigt sich zum Beispiel damit, wie auch nach der Varusschlacht um die Zeitenwende herum, weiterhin Krieg gegen die Germanen geführt wurde. Wäre es nicht möglich, dass das nie aufgehört hat und das die Notwendigkeit dieses Krieges die Weltanschauung der Kelten war?

Wie kommt man gegen eine Weltanschauung an, die den eigenen Materialismus bedroht, weil die Menschen sich lieber der Freiheit zuwenden, im Bewusstsein ihrer geistigen Herkunft?
Wie Gerrit Ullrich8)Der gefälschte Mensch – Zur Befreiung vom materialistischen Wahn oder die Suche nach dem Ursprung des deutschen Wesens, der idealistisch-deutschen Lebensordnung von Gerrit Ulrich aufarbeitet, ist das eine existenzielle Bedrohung für so ein Reich, das darauf angewiesen ist, Sklaven zu haben. Die geistige Befreiung ist ein endgültiges abschütteln der Ketten des auf den Körper reduzierten Menschen.
Einen Menschen der wieder gelernt hat und tatsächlich weis, dass er eine Seele ist und zu welcher Seelenfamilie er gehört, lässt sich nicht mehr versklaven und dieser löst seine Grundangst vor dem Tod. Genau dafür waren die Kelten bekannt.

Für mich währt die Frage schon sehr lange, worin denn nun eigentlich das Problem mit uns Deutschen und der weißen Rasse besteht? Warum zersetzt man unsere Kultur und dezimiert unsere Anzahl auf vielfache Weise? Ich halte das für eine schlüssige Antwort. Das Rom bis heute regiert, ist offenkundig.9)Rom regiert noch heute!

Das wir dort hin gelangt sind, könnte an unserer Sprache liegen, die noch recht Nahe an der Ursprache der Menschheit lag, ehe die Sprachverwirrung kam.10)Weltbilderschütterung – Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschrift von Erhard Landmann Wer etwas einmal erreicht hat, tut das schneller wieder. Das dunkle Zeitalter hat es offenbar gebraucht das wir die Erinnerung daran wieder verlieren, aber den Deckel drauf zu halten, ist heute nicht mehr möglich.

 

Grundlagen und weiterführende Gedanken

Facebooktwittergoogle_plusmail

Quellen und Hinweise   [ + ]

1. War Jesus Cäsar? 2000 Jahre Anbetung einer Kopie von Francesco Carotta
2. Spieglein Spieglein an der Wand… – Von einem Geschichtenerzähler (Vortrag)
3. Das heißt verschiedene Geschichtsverläufe führten nur zu unserer einen heutigen Zukunft. -> Prallelwelten
4. Chroniken des Aufstiegs von Kersti Nebelsiek, abgerufen ab 17.09.2018
5. Germanen sind Kelten? Rom satanisierte die Teufel? von wegesmut.de
6. - Die Vernichtung der weisen Frauen von G. Heinsohn und O. Steiger
Der gefälschte MenschZur Befreiung vom materialistischen Wahn oder die Suche nach dem Ursprung des deutschen Wesens, der idealistisch-deutschen Lebensordnung von Gerrit Ulrich
Anastasia-Buchreihe von Wladimir Megre
Wer verfolgte die Hexen-Hebammen?  Und warum ? Oder  Wie die  sexualfeindliche Moral in Europa etabliert wurde von Ottmar Lattorf
7. Nach der Varusschlacht: Die römischen Heere wollten Germanien – auch noch nach der vernichtenden Schlacht des Varus – Focus.de, abgerufen am 17.09.2018
8. Der gefälschte Mensch – Zur Befreiung vom materialistischen Wahn oder die Suche nach dem Ursprung des deutschen Wesens, der idealistisch-deutschen Lebensordnung von Gerrit Ulrich
9. Rom regiert noch heute!
10. Weltbilderschütterung – Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschrift von Erhard Landmann