Archiv der Kategorie: Bewusstsein

Die Geschichte vom bösen Weibe und den zwei Seelen in der Brust

Published / by Leander

Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,
Die eine will sich von der andern trennen;
Die eine hält, in derber Liebeslust,
Sich an die Welt mit klammernden Organen;
Die andere hebt gewaltsam sich vom Dust
1)Staub
Zu den Gefilden hoher Ahnen.

Faust I, Vers 1112 11172)https://www.zeitenschrift.com/artikel/goethe-zwei-seelen-wohnen-ach-in-meiner-brust

Mir wurde klar, dass wir zwei Seelen in der Brust haben, eigentlich eine bekannte Weisheit die mir von Goethe im Ohr war. Aber erst wenn wir bereit sind, gelangen die Worte in die Tiefe und man dankt den alten Meistern.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Quellen und Hinweise   [ + ]

Der Deutsche Geist (Artikel)

Published / by Leander

“Man sieht nur mit dem Herzen gut!”, also klar und richtig. Das hat ein berühmter Europäer im vergangenen Jahrhundert den Kindern der Welt nahezubringen versucht, und nicht nur den Kindern. “Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar”, hat er angefügt.

Hört deshalb jetzt auf, alles über diejenigen wissen zu wollen, die den Planeten zerstören… sondern beginnt euch zu ERINNERN, wer ihr seid und was eure wahre Aufgabe ist. Dieses Erinnern muss aus euch selber kommen. Beginnt mit dem Herzen zu schauen und verwandelt dabei das Wissen, das in euren Körperzellen gespeichert ist, in Weisheit.

Der Deutsche Geist

Facebooktwittergoogle_plusmail

Gemeinschaft: Der Bewusstseinssprung im Wertesystem

Published / by Leander

Wir stehen vor einem ganz wesentlichen Sprung in der kollektiven Entwicklung, doch genau dieser Sprung macht es uns gerade schwer im Miteinander neue Strukturen aufzubauen.

Vereinfacht gesagt hat jedes Wertesystem seine Ausrichtung und seine Überzeugungen die er als einzige Wahrheit lebt. In unseren Landen vorherrschend ist:

  • BLAU: Dauerhaftigkeit und Ordnung, Sinn und Zweck, Gewissheit, Gehorsam um später belohnt zu werden (Himmel, Jenseits, Dienstalter), Orientierung an Autoritäten, dem einzigen Gott oder mehreren Göttern
  • ORANGE: Günstige Gelegenheiten und Erfolg, Zielerreichung durch Wettbewerb, Einfluss, Selbstbestimmung. Die Gesetzmäßigkeiten der Welt erkennen und zum eigenen Vorteil nutzen.
  • GRÜN: Harmonie und Liebe, Gemeinsamkeit und gegenseitige Unterstützung,
    Nachhaltigkeit und Gruppenzentrierung, Orientierung zur Vielfalt.

Und hier folgt nun der Sprung, denn es beginnt die Erkenntnis, dass jedes Wertesystem seine Berechtigung hat, der Blick wird daraufhin geweitet. Immer mehr Menschen haben diesen Sprung geschafft oder sind mittendrin, meistens wissen sie aber noch nichts davon.
Bewusstseinsebenen unserer Gesellschaft

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Stell dir vor, deine Gedanken würden Wirklichkeit

Published / by Leander

Stell dir vor, du gehst da so Tag ein Tag aus und kommst auf den Gedanken, deine eigenen Gedanken könnten Realität erschaffen.
Du siehst die Dinge vor dir und kannst dir das schwer vorstelle. Die Wissenschaft sagt aber…alles ist nur Geist…also doch… was wäre wenn meine Gedanken Realität würden? Wo hab ich sie denn? Was für eine Verantwortung! Da war ich unachtsam und hab schon einen Unfall verursacht, dort eine Krankheit…uhh sie wird chronisch….FUCK!!!
Warum hab ich dieses Fremdwort jetzt im Kopf 😀

In letzter Konsequenz tu ich mir also nur selber weh, was mach ich mir hier fürn Kopp.
Den Gedanken hätt ich mir auch sparn könn. Was das an Strom eingespart hätte…

Die Quanten-Denkweise: Wie wir unsere Realität verändern können

Facebooktwittergoogle_plusmail

Blut – unsere Lebensessenz

Published / by Leander

Blut. Blut ist dicker als Wasser. Blutsbrüder. Von meinem Blute. Ich hab es im Blut. Hier geht es um etwas essentielles. Wo Blut vergossen wird, gehen die Wunden tief. Gar so weit, das es böses Blut gibt und Blut erstarrt.
Unser Blut ist so essenziell mit unserem Wesen und Fühlen verknüpft das damit viele sprachliche Redewendungen verbunden sind. Die Volksweisheit liegt in der Sprache und weist uns auf die wichtigen Dinge hin.1)Grimmsches Wörterbuch: geblut, geblüt und Blut

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Quellen und Hinweise   [ + ]

1. Grimmsches Wörterbuch: geblut, geblüt und Blut

Bewusstseinsschritte in die autarke Gemeinschaft

Published / by Leander

Ebenso wie so viele Andere, möchte ich Autark und Selbstverantwortlich in der Natur leben, mit Menschen um mich herum welche meine Grundüberzeugungen Teilen. In meinen Augen entsteht da gerade eine größere Bewegung. Es gibt viele Versuche und Lernprozesse. Manche fingen gemeinsam an und alles zerfiel nach und nach. Die Einen haben einen Hof und finden keine geeigneten Kandidaten die Mitmachen und bleiben dort allein. Andere wollen loslegen, finden aber kein Land oder Geld. Einigen mangelt es an geeigneten Kontakten.
Verschiedene Gemeinschaften funktionieren schon, Erfahrungen werden gemacht und es wächst zunehmend eine Gemeinde heran, die sich lose vernetzt. Ich bin seit Jahren daran, herauszuarbeiten wie ein solches Projekt in meiner Lebensart gelingen kann und ich möchte unsere Ergebnisse vorstellen. Für uns alle ist das ein Prozess, in dem ich meinen Teil einbringen möchte.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Perlen vor die Säue

Published / by Leander

Mir begegnete gerade die Frage, ob man Perlen vor die Säue werfen solle, als ein Herr diese Frage aufwarf. Ich habe meine Antwort darauf gefunden. Ja!

Wir müssen dabei den Erkenntnisschritt voraussetzen, das jeder von uns seine Welt projiziert und wir alle gemeinsam als Kollektiv ebenso. Wir sind nicht völlig frei darin, das zu gestalten was wir wollen, es gibt Grenzen, die uns das kollektiv des Bewusstseins setzt. Abgesehen davon sind wir recht frei und schreiben auch unserer Umgebung unsere Haltung vor, wenn sie rein genug ist und aus dem Herzen kommt.

Wenn ich mir nun also die Welt selbst gestalte, dann ist die Frage ganz einfach beantwortet. Denn was würde die Liebe tun? Ich würde mir, wenn ich könnte, meine Bewusstseinsentwicklung so einfach wie möglich machen und deshalb werfe ich lieber Perlen vor die Säue als mich zurückzuhalten. Es mag andere verwirren, sie mögen unerkannt über unsere Perlen hinweggehen ohne sie zu bemerken aber mit Sicherheit erinnert sich der ein oder andere Irgendwann an etwas und findet die Perlen die wir hinterlassen haben. Metaphysisch gibt es keinen Mangel, also bin ich spendabel. Gewiss hat das Grenzen, aber diese setzen wir uns selbst. Ich bin lieber geduldig und wachse noch mehr in meiner Liebe und Hingabe, als mir selbst ein Geschenk zu verwehren, das mein Leid verringert.
Wir leiden als Menschen bereits genug, es braucht keine künstlichen Schwellen. Die Torwächter der Erkenntnis und Bewusstseinsentwicklung werden bleiben und tun das zu recht. Denn nur wer reinen Herzens ist, darf in die Bücher des Wissens blicken. Großes Wissen führt zu größerem Handlungsspielraum und Macht und damit zugleich zur selben Dimension an Verantwortung und diese will getragen sein, sonst bringt man sich selbst womöglich „in Teufels Küche“. Und dann nicht nur sich, sondern  noch andere und dieses muss verantwortet werden.

Wer freilich meint, das man Perlen nicht vor die Säue werfen sollte und sich mit seiner Liebe zurückhält, wird einfach mit der Konsequenz leben müssen, sich seine eigene Entwicklung (unnötig) schwer zu machen.

Facebooktwittergoogle_plusmail