Unterbewusstsein, Seelenbewusstsein & Hochsensibilität

Auf meinem Weg habe ich mich viel mit Psychologie beschäftigt, Meditationen und Innenweltreisen gemacht. Man spricht davon, dass das Unterbewusstsein so Riesen groß sein soll und uns im Wesentlichen bestimmt. Im Verhältnis werden Beispiele gebracht 15mm Bewusstsein würden 11km Unterbewusstsein gegenüber stehen.1)https://birkenbihldenkt.wordpress.com/2009/08/16/unbewustbewust/

Wer seine Muster verändern will, merkt schnell diesen Einfluss von etwas in uns, das wir nicht in der Hand haben, nicht bestimmen können. Wie groß dieser Faktor ist…darüber möchte ich nicht Urteilen. Ich glaube er ist verschieden groß, aber definitiv groß.

Verarbeitung von Eindrücken

Ein anderer Faktor der als Unterbewusst beschrieben wird, ist der Teil der Wahrnehmung den wir herausfiltern. Wir nehmen angeblich 15.000.000 Eindrücke pro Sekunde auf, wovon wir jedoch nur 60 Bewusst verarbeiten. Es fällt also eine Menge „unter den Tisch“ den wir nicht wahrnehmen. Wir wählen aus, was wir wahrnehmen und das hängt Meineswissens von unserem Bewusstseinsgrad ab.

In besonderen Situationen, z.B. bei einem Unfall, nehmen manche Menschen plötzlich viel mehr Eindrücke auf und haben dadurch das Gefühl sehr viel Zeit zu haben. Das zeigt das diese Größe der Wahrnehmung nicht fest steht. Unter Hypnose zeigen sich ebensolche Phänomene.

Das Unterbewusstsein und das Seelenbewusstsein

Ich bin auf meinen Innenweltreisen verschiedenen sogenannten Instanzen Begegnet, das sind Figuren des Unterbewusstseins, die man zur Hilfe rufen kann oder die etwas Repräsentieren. Eine davon ist zum Beispiel der innere Weise oder die innere Frau und der innere Mann. Es gibt in verschiedenen Lehrrichtungen verschiedene solcher Instanzen.
Auf meinen Forschungsreisen und meinem Weg zur Heilkunde begegneten mir mein innerer Weiser dann irgendwann als ein Seelenanteil. Ich begann zu begreifen, dass dieses „Unterbewusstsein“ mein Seelenbewusstsein ist. Dieses Bewusstsein meiner Seele und meiner Gruppenseele ist natürlich riesengroß. Ich empfinde dieses „Unterbewusstsein“ als das Bewusstsein meiner Seele das mir noch nicht zugänglich ist. Über Selbstreflektion, Innenweltreisen, Meditation, energetisches Arbeiten und Entheogene mache ich mir zunehmend mein „höheres“ Seelenbewusstsein präsent.

Unterbewusst ist natürlich kein falscher Begriff, denn das was es meint, ist etwas das unter unserem greifbaren Bewusstsein liegt. Es ist jedoch unpräzise und blendet die Seelenrealität aus. Das Seelenbewusstsein empfinde ich als etwas das man sowohl als höher als auch als tiefer beschreiben kann. Es enthält viele Seelenanteile und sobald der Zugang zum Gruppenbewusstsein der Seele da ist, ist es riesig. Wie weit dieser Zugang da ist, oder wie groß der Zusammenschluss an Verwandten Seelen ist, hängt offenbar mit der Seelenreise zusammen. Insofern kann die Größe des „Unterbewusstseins“ aus meiner Sicht verschieden sein.

Die Tragweite dieser Erkenntnis

Die Tragweite dessen ist groß, wenn es stimmt, dass unser Unterbewusstsein das individuelle und Gruppenseelenbewusstsein ist. Dann haben all jene Menschen, welche sich für das Gruppenseelenbewusstsein öffnen, Einfluss auf alle anderen, welche zu dieser Gruppenseele oder Seelenfamilie gehören.
Dazu in der Lage scheinen nur jene zu sein, welche die persönlichen Themen abgearbeitet haben.2)Kersti Nebelsiek: Der typische Verlauf einer Therapie Erst dann öffnet sich die Seele für das größere ICH der Gruppenseele. Vorher ist lediglich der Einfluss der Gruppenseele auf die abgespaltene Seele vorhanden. Wenn der Mensch nach Selbstverwirklichung strebt, setzt er den Willen der Gruppenseele um, deren Teil er vor der Inkarnation war.3)Kersti Nebelsiek: Eine Typologie der Seele

Es ist nicht so, das jemand, der Zugang zum Gruppenseelenbewusstsein erhalten hat, dort einfach tun kann was er möchte. Die Gruppenseele ist viel größer als jeder Einzelne von uns. Ein kollektiv aus Tausenden Seelen. Jedoch hat die persönliche Erkenntnis und Aufarbeitung sehr wahrscheinlich Einfluss auf all jene, die noch unbewusst durch die Welt wandeln. In Träumen und Intuitionen bekommt der einzelne, unbewusste Mensch seine Eingebungen vom größeren ICH der Gruppenseele. Je mehr Menschen ihre Liebe entwickeln, ihre Wunden aus der Vergangenheit heilen und in ihre Natürlichkeit finden, desto leichter wird es allen anderen Fallen, diesen Weg ebenfalls zu gehen.

Kersti Nebelsiek beschreibt es so, das sie sich im Vergleich zur Gruppenseele als eine Hand empfindet, ein Körperteil an einem großen Körper.4)Kersti Nebelsiek: Ich bin eine Gruppenseele – oder – Der „Es ist echt!“-Schock Ich Teile dieses Empfinden, jedoch völlig unterschiedlich deutlich. Im Alltag ist das etwas diffuses auf LSD-Reisen manchmal etwas sehr eindrückliches.

Wenn dem so ist, hat diese Erkenntnis ganz entscheidenden Einfluss auf den Weltenwandel und die Bewusstseinsentwicklung. Es sind dann nur wenige nötig die den Wandel in sich verwirklichen und die Vielen die ihm folgen. Wobei umgekehrt auch jeder Einzelne der bereit ist, sich soweit zu öffnen, wichtig wird und es darum gehen muss, diese Summe zu erhöhen.
Hierbei sind ganz besonders die Hochsensiblen und sensitiven Menschen wichtig. Denn sie fühlen weit in das Energiegeflecht ihrer Mitmenschen hinein und haben umgekehrt mit ihrem Dasein Einfluss in weitere Sphären. Was sie sich erarbeiten an innerer Klarheit, an Anschauung und Natürlichkeit spiegelt zurück in die Gruppenseele und je mehr sie aufarbeiten und sich den Zugang zur Gruppenseele erarbeiten, desto größer ist ihr heilsamer Einfluss.

Die Allgemeinheit

Jedoch beschäftigt mich die Frage: Was wird die Allgemeinheit mit dieser Erkenntnis tun?
Wird es zu mehr Achtung vor Hochsensiblen führen und dazu, dass dieses Phänomen ernster genommen wird, oder zum Gegenteil, zur Angst?
Ich halte einen Achtsamen Umgang damit, für Angebracht. Es darf umgekehrt nicht dazu führen, das Hochsensible oder solche die sich darin glauben, ihr Ego damit spazieren führen. In der Regel sind Hochsensible sehr differenzierte und selbstlose Zeitgenossen. Sorgen mache ich mir mehr um all jene, welche es eigentlich nicht sind oder nicht stark genug, und deshalb anfälliger für Egoflüge sein dürften.
Wer tatsächlich seine persönlichen Themen soweit abgearbeitet hat, dass er Zugang zur Gruppenseele erhält, hat sein Ego auf ein gesundes Maß gebracht. Nicht die kleine Seele entscheidet ob sie den Zugang bekommt, sondern das große ICH, wenn sie das kleine „ich“ als würdig erwiesen hat. Diejenigen die also tatsächlich bewussten Einfluss innerhalb der Gruppe erlangen, sind von persönlichem Wollen gereinigt und es besteht meines Erachtens keine Gefahr eines Missbrauchs. Dazu ist das große ICH viel zu mächtig, es sind mindestens Tausende Seelen in einem Konsens beteiligt, gegen den ein kleines „ich“ nicht handeln kann.

Hierbei ist bedeutend zu berücksichtigen, was Kersti beschreibt. Alle beteiligten Gruppenseelen haben sich auf der Führungsebene gemeinsam dazu entschieden, sich zu Heilen und keine zerstörerischen Kriege mehr zu führen. Ich kann das für meine Gruppenseele bestätigen und im Kontakt mit anderen, auch für diese.5)Kersti Nebelsiek Das Konzept des Heilerkriegs

Facebooktwittergoogle_plusmail

Quellen und Hinweise   [ + ]

1. https://birkenbihldenkt.wordpress.com/2009/08/16/unbewustbewust/
2. Kersti Nebelsiek: Der typische Verlauf einer Therapie
3. Kersti Nebelsiek: Eine Typologie der Seele
4. Kersti Nebelsiek: Ich bin eine Gruppenseele – oder – Der „Es ist echt!“-Schock
5. Kersti Nebelsiek Das Konzept des Heilerkriegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.