Über mich

Ich schreibe unter einem Alias, weil ich meine schreibende Tätigkeit und mein Leben ein wenig trennen möchte. Der Name ist ein Schutzschild um die Entscheidung zu behalten, mit wem ich wann auf welche Art korrespondieren möchte. Manche Themen sind kontrovers, manche Persönlich, bei den einen Löst das Begeisterung aus, beim anderen Ablehnung. Leider gibt es ideologische Gruppierungen welche dazu neigen Menschen anzugehen, welche sich im Widerspruch zu ihrer Weltsicht äußern.
Ich bitte darum, meinen Namen nicht zu nennen, von denjenigen die mich kennen.

Nun wer bin ich. Ein Exzentriker, ein Freigeist, ich mag Beweglichkeit in meinen Sichtweisen und nehme gerne Verschiedene ein. Ich passe schlecht in Schubladen oder einfach in einige davon. Ich trage meinen Teil dazu bei, die Welt liebevoller zu gestalten. Es ist meines Erachtens faktisch untermauert, dass jeder selbst seine Realität gestaltet. Solche Informationen möchte ich Teilen. Die Welt ist im Wandel, doch dieser Wandel ist nicht für jeden Greifbar, dieser Blog soll dazu beitragen, soll Inspirieren und die Aufmerksamkeit auf Themen des Wandels lenken.

2014 begann ich aus einer Eingebung heraus ein Buch zu schreiben und dann hörte ich wieder damit auf. Mit diesem Blog setze ich diese Arbeit Mitte 2017 fort und mache sie fortlaufend öffentlich. So fand ich auch meinen Alias, Leander Goswin. Ich mag vor allem den Klang und das Gefühl das er auslöst. Leander soll „Mann des Volkes“ bedeuten und Goswin „Freund der Goten“ oder Gottesfreund. Ich weiß nicht ob das so stimmt, aber es ist eine schöne Bedeutung.
Die eigenen Texte schreibe ich aus Impulsen heraus, wenn Erkenntnisse gereift sind, von welchen ich den Eindruck habe, dass sie anderen genutzt haben. Oder weil ich eine alte Erkenntnis gerade mit jemandem besprochen habe und ich sie dadurch neu Reflektiere und einfach mal aufschreibe um sie zu Teilen.

Ich bin in den 80ern im Süden Deutschlands geboren und habe recht früh begonnen die Matrix zu zerlegen, die Fakten hinter den Ideologien gesucht und ich liebe das ungewöhnliche. Ich suche danach, mich geistig immer weiter zu Lösen von all den Bildern und erforsche das SEIN, arbeite an Lösungen. Aus meiner Sicht haben wir uns in einem System verfangen, in Bildern und Strukturen, die uns nun kontrollieren und keinem mehr wirklich nutzen. Es gibt keinen Bösen, keinen Feind dabei, es ist im Weltenspiel eben so passiert.
Wobei mir klar wurde, das ein Mensch der in Bildern gefangen ist, aber materielle Freiheit besitzt nicht frei ist. Ein Mensch der geistig frei ist, aber nichts Besitzt ist dagegen Frei und die Umsetzung auf realer Ebene kann folgen. So bin ich ausgerichtet und arbeite seit über 10 Jahren an der Basis, mir selbst, meinen Bildern, meiner Geschichte.

Mein Bild der Zukunft besteht aus blühenden Familienlandsitzen, aus Gemeinschaft, freien Beziehungen, von Liebe getragenem Umgang mit Mutter Natur, Tieren und meinen Mitmenschen, selbstversorgend und selbstverantwortlich.

 

Mein Bekenntnis

Selbstverantwortlich & Frei füge ich mich der größeren Ordnung über mir & folge bedingungslos dem Gesetz in mir.
Ich ehre, was mir auf meinem Lebensweg mitgegeben wurde, indem ich meine Fähigkeiten zur Entfaltung bringe.
Mit meinen Gaben wirke ich in der Welt, verwirkliche mein SEIN & erfülle mein Schicksal.
Im Spiel der Kräfte suche ich Ausgewogenheit, nehme das Leben weder zu leicht, noch vergesse ich die Illusion allen Seins.
Mein Zuhause erkenne ich in der Gegenwart, ich strebe mit Geist, Körper und Seele im Hier & Jetzt zu verweilen, im Bewusstsein meiner seelischen und familiären Heimat.
Ich erkenne die Gesetze des Lebens, die Welt als Spiegel meines Inneren und meine Aufgabe als Mann, nach höherem zu Streben, mich selbst zu bewahren & mit meiner beständigen Kraft, anderen Halt und Orientierung zu bieten.
Dabei begegne ich mir und anderen in Liebe und Achtung unserer Eigenart.
Die Widrigkeiten und Wogen des Lebens sind Gelegenheiten mir treu zu sein & zu wachsen, sie zeigen mir den Weg mich selbst zu erkennen.