Archiv der Kategorie: Psychologie

Mit „Rechten“ redet man nicht – Wie man die Informationsverbreitung hemmt

Published / by Leander / Leave a Comment

Schon meine Eltern haben mich gewarnt, unter den Rechten gäbe es auch sehr intelligente Menschen. Ich fand diese Aussage damals schon interessant, denn wenn es dort sehr intelligente Menschen gibt, dann scheint nicht alles Unfug zu sein, denn sonst wären sie kaum dort.

Allgemein wird uns stets eingeimpft: „Mit Rechten redet man nicht, sie manipulieren dich sonst und es hat eh keinen Sinn, denn sie sind unverbesserlich“.
Imgrunde sagt man dasselbe heute über „Verschwörungstheoretiker“ und „Reichsbürger“ und eigentlich jeden, der dieses System hinterfragt. Aber diesen Mechanismus, hat noch nicht jeder Verstanden.
So langsam dämmert es immer mehr Menschen, das dieses Etikett des Rechten nicht so ganz stimmen kann. Denn warum werden Menschen so bezeichnet, die gewaltfrei für den Frieden auf die Straße gehen?1)Lars Märholz, hatte diese Bewegung der Friedensmahnwachen initiiert, zu welcher sich eine Zeitlang insgesamt viele 1000 normale Bürger, jeden Montag in fast jeder größeren Stadt in Deutschland trafen, um für den Frieden zu stehen. Dies wurde von der Systempresse kaum beachtet und als „Rechts“ diffamiert.
Jeder, der das System hinterfragt, bekommt ein solches Etikett. Irgendetwas Schmuddeliges oder etwas das verrückt wirkt. Das ganze hat nur ein Ziel: Die Reichweite dieser Gedanken zu begrenzen und die Bürger die noch daran glauben, im bestehenden System der Propaganda zu halten. Das verhindert zudem jedwede Einigung im Volk und zementiert die bestehende Lage.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Quellen und Hinweise   [ + ]

1. Lars Märholz, hatte diese Bewegung der Friedensmahnwachen initiiert, zu welcher sich eine Zeitlang insgesamt viele 1000 normale Bürger, jeden Montag in fast jeder größeren Stadt in Deutschland trafen, um für den Frieden zu stehen. Dies wurde von der Systempresse kaum beachtet und als „Rechts“ diffamiert.

Bewusst leben – Psychologie für den Alltag (Kurs)

Published / by Leander / Leave a Comment

Eine Sendereihe des Bayrische Rundfunks zur praktischen Anwendung psychologischer Erkenntnisse für Jedermann.

01 Wie funktioniert Mensch Sein
02 Die Wahrnehmung
03 Das Innehalten, Gewahr werden
04 Das Unbewusste – Kreative Möglichkeiten
05 Das Unbewusste – Altlasten
06 Was sind Emotionen
07 Unser Umgang mit Emotionen
08 Innere Ökologie – Gesunder Umgang mit Idealen
09 Drei Arten von Motivation
10 Körperliches Wohlsein als innere Mitte
11 Die drei Alternativen im Umgang mit unserem Umfeld
12 Gespräch Verwaltung des inneren Raums
13 Unser Umgang mit Anderen

 

 

Facebooktwittergoogle_plusmail

Auswege aus „dem System“ – Ängste loslassen

Published / by Leander / Leave a Comment

Das womit wir Menschen auf diesem Planeten am meisten kontrolliert werden, ist über die Angst. Sind diese Ängste wirklich begründbar oder sind sie nur scheinbare Instrumente der Machterhaltung?
Ich bin zur Ansicht gelangt, es gibt kaum Gründe Angst zu haben.
Weshalb, darum soll es im folgenden gehen.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Unterbewusstsein, Seelenbewusstsein & Hochsensibilität

Published / by Leander / Leave a Comment

Auf meinem Weg habe ich mich viel mit Psychologie beschäftigt, Meditationen und Innenweltreisen gemacht. Man spricht davon, dass das Unterbewusstsein so Riesen groß sein soll und uns im Wesentlichen bestimmt. Im Verhältnis werden Beispiele gebracht 15mm Bewusstsein würden 11km Unterbewusstsein gegenüber stehen.1)https://birkenbihldenkt.wordpress.com/2009/08/16/unbewustbewust/

Wer seine Muster verändern will, merkt schnell diesen Einfluss von etwas in uns, das wir nicht in der Hand haben, nicht bestimmen können. Wie groß dieser Faktor ist…darüber möchte ich nicht Urteilen. Ich glaube er ist verschieden groß, aber definitiv groß.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Quellen und Hinweise   [ + ]

1. https://birkenbihldenkt.wordpress.com/2009/08/16/unbewustbewust/

Verdrängungsmechanismen

Published / by Leander / Leave a Comment

Man schließt die Augen der Toten behutsam;
nicht minder behutsam muss man die Augen der Lebenden öffnen.
Jean Cocteau

Verdrängungen sind etwas allgegenwärtiges in unserem Dasein. Sie haben den Sinn uns vor dem zu schützen, was unser Bewusstsein überfordern würde. Sobald wir uns auf die Reise machen uns selbst zu erkennen oder anderen zu helfen (was sich meist automatisch ergibt, sobald man an sich selbst arbeitet) wird es sehr wichtig zu verstehen, welche Methoden wir und unsere Mitmenschen wählen, um uns mit etwas nicht auseinander setzen zu müssen.

Kersti Nebelsiek hat diese Verdrängungsmechanismen sehr übersichtlich und umfassend beschrieben.

kersti.de Verdrängungsmechanismen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Die Impfentscheidung als spirituelle Herausforderung

Published / by Leander / Leave a Comment

Definiere ich mich immer noch über die Erwartungen meiner sozialen Umgebung, so wie früher einmal in meiner Kindheit? Passe ich mich diesen Erwartungen und den Verhaltensnormen an? Oder lebe ich mein eigenes Leben? Aber was genau heißt das? Wer bin ich, wenn ich nicht der bin, den andere in mir sehen? Was genau will ich denn? Wie genau definiere ich mich, wie definiere ich mein Selbst?

Die Impfentscheidung als spirituelle Herausforderung

Facebooktwittergoogle_plusmail

Methoden der Manipulation

Published / by Leander / Leave a Comment

Ein Thema das meines Erachtens viel zu wenig Beachtung findet, ist das Thema der Techniken zur Manipulation. Selbstverständlich werden diese kaum gelehrt, denn das würde ihr funktionieren einschränken. Wer eine Technik als solche Erkennt, ist ihrgegenüber weniger Anfällig und stellt in diesem Moment fragen.

Die Methoden der Manipulation, der Propaganda und der Beeinflussung zu kennen, ist keineswegs ein völliger Schutz dagegen. Manche psychischen Manipulationen funktionieren, trotz der Kenntnis darüber. Doch ist das Wissen darum elementar um die Matrix um sich herum zu erkennen, zu erkennen wo und wie allgegenwärtig Manipulation eingesetzt wird. Dieses Wissen steigert die eigene Freiheit und den Handlungsspielraum im Alltag.
Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail