Archiv der Kategorie: Sexualität

Manipulation von Mann und Weib, Geschlechterkrieg (Text, Video)

Published / by Leander

Neo-Feminismus? Es gibt heute etliche Agenden, welche von den sog. „elitären Kreisen“ genutzt und umgesetzt werden, um das natürliche Gleichgewicht auszuhebeln und ein Ungleichgewicht zu schaffen das nur diesen Kreisen dient. Hierzu könnte man nun die verschiedensten Bereiche anführen in Bezug auf die heutige „Gesellschaft“. Im wesentlichen haben aber alle dieser Agenden das gleiche Ziel, teile und herrsche (divide et impera).
Eine der wohl dabei wichtigsten Agenden ist die Zerstörung der Familien oder die Zerstörung des natürlichen Gleichgewichts zwischen Mann und Weib.

Manipulation von Mann und Weib, Geschlechterkrieg
Wegesmut.de

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Geschlechtlichkeit und Sex nach den 5 biologischen Naturgesetzen (Gespräch)

Published / by Leander

Geschlechtlichkeit und Sex in der Germanischen Heilkunde

Dagmar Neubronner unterhält sich mit Helmut Pilhar über die biologischen Gesetzmäßigkeiten nach Dr. Hamer insbesondere in Bezug auf die lebenslangen Auswirkungen isolativer Konflikte im Kindesalter im Bereich der Sexualität, die Wirkung der Pille auf Weiblichkeit und Männlichkeit sowie die Sicht der Germanischen Heilkunde auf männliche und weibliche Rollenverteilungen. Differenziert werden die individuellen Möglichkeiten besprochen, wie Eltern ihre Kinder vor sexuellen Konflikten im Kindesalter schützen können. Emotionale Reifwerdung wird durch derartige Konflikte nachhaltig blockiert. Die Germanische Heilkunde geht von klaren Gesetzmäßigkeiten auch in diesem Bereich aus, in Bezug auf verschiedene Orgasmusformen und ihre Blockierungen, auf„burschikose“ Mädchen und „weibliche“ Jungen. Interessant ist der Blick auf Homosexualität, die nach der Germanischen Heilkunde eine völlig normale, auch im Tierreich übliche Konstellation ist. Gibt es für Frauen mit kindlichen Schockerlebnissen im sexuellen Bereich Möglichkeiten der Heilung? Welche Möglichkeiten hat ein Mann? Wie steht es mit unserer individuellen Freiheit? Lässt sich alles auf unsere Biologie reduzieren?

www.germanische-heilkunde.at
www.Dagmarneubronner.de

bewusst.tv/geschlechtlichkeit-und-sex-in-der-germanischen-heilkunde

Grundlagen der Medizin – Die 5 biologischen Naturgesetze

Facebooktwittergoogle_plusmail

Gemeinschaft: Warum braucht es eine befreite Intimität?

Published / by Leander

Wie wir leben, hat viel mit Kultur und Konditionierung zu tun. Eines der spannungsreichsten Themen ist das der Beziehungsführung und der Sexualität. Hier wird am meisten Betrogen, hier gehen die Verletzungen tief und hier muss am meisten Aufgearbeitet werden. Darin steckt jedoch auch das größte Potential an Lebensfreude. Wir müssen zu einer Ehrlichkeit miteinander und uns selbst finden, um herauszufinden was stimmig für uns ist.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Freie Sexualität und die Angst vor Erkrankungen

Published / by Leander

Immer wieder, wenn es um einen offeneren Umgang mit Sexualität geht, führt das zu der Angst vor sexuell übertragbaren Erkrankungen. Das diese Gefahr gar nicht so groß ist wie gemeinhin angenommen, wird mit großer Skepsis aufgenommen. Es wirkt geradezu so, als wollte der Mensch sich nicht vor dieser Angst befreien. Es ist so tief und nachhaltig in uns verankert worden, dass uns Krankheiten immer von außen bedrohen und einen Kampf bedeuten, das es wie ein Sakrileg empfunden wird, das infrage zu stellen. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Warum wird sexuelle Enthaltsamkeit gefördert?

Published / by Leander

Ich möchte hier keineswegs die natürliche Monogamie kritisieren, bei der sich die Partner frei dazu entscheiden so zu leben. Das ist sicherlich etwas wunderbares wenn man so tickt und auch sehr viel einfacher, als mit mehreren Menschen. Ich stelle in frage, Monogamie für alle Menschen zu propagieren, ganz unabhängig ihrer Natur und ihres eigentlichen Wunsches.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail

Unser Wunsch nach Intimität und der selbst geschaffene Mangel

Published / by Leander

Ich glaube, die meisten Menschen wünschen sich mehr Intimität, Kuscheln und Sex. Ist es nicht seltsam, das wir das weniger tun als wir möchten, obwohl wir nur einen Mann oder eine Frau zu lieben bräuchten? Wie wird etwas zum Mangel das an sich allgegenwärtig verfügbar ist?
Wir dürfen theoretisch seit einigen Jahrzehnten alles, aber es braucht noch eine sexuelle Revolution in unseren Köpfen! In unseren Seelen steckt noch die Konditionierung der Vergangenheit. Warum bewerten wir Lüsternheit negativ? Liebesdienerinnen verbinden wir mit Prostitution, statt mit Liebe?

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusmail